Die Woche im Sinoskop

 

Die Woche im Sinoskop –  der China-Rückblick exklusiv im Abonnement.

Neben den Beiträgen zu China im Blog erscheint der Newsletter in regelmässigen Abständen.

Die Woche im Sinoskop blickt auf ausgewählte Themen und bietet Empfehlungen aus deutsch-, englisch- und chinesischsprachigen Medien und mehr.

Hier ein paar Auszüge:

Inhalt

  • Gezwitscher der Woche
  • Die chinesische Sicht der Dinge
  • Sehens- / lesens- / hörenswertes

Aus den Sinoskop’schen Empfehlungen (KW45/*100)
Liebe Leserinnen und Leser,

der UN-Klimagipfel in Ägypten und die Republik China sind die thematischen Schwerpunkte dieser Ausgabe.

Ein paar erste persönliche Eindrücke aus Taiwan. Am 13. Oktober wurden Quarantänepflicht und PCR-Tests abgeschafft und die Einreisebeschränkungen damit weiter gelockert. Am Flughafen erhalten Einreisende derzeit eine Packung mit vier Schnelltests, mit denen man eine „siebentägige Infektionsprävention“ durchführt. Danach ist das Leben gemäß der „neuen Normalität“ relativ normal.

Viel wurde Taiwan für den Umgang mit der Pandemie gelobt. Dank der Kombination aus den Erfahrungen mit Sars 2003, Insel-Isolation und dem Einsatz digitaler Technologien gab es hier keine strikten Lockdowns, von mehreren Wochen Mitte 2021 abgesehen.

Stand 11. November sind 91,2% der knapp 24 Mio. Einwohner mindestens einmal geimpft, fast 86% komplett, die Sterblichkeitsrate liegt bei 0,17% (Quelle: Corona-in-Zahlen.de).
[…]


Aus den Sinoskop’schen Empfehlungen (KW42/*99)

Liebe Leserinnen und Leser,

vor dem Parlamentarischen Kontrollgremium des Bundestags bekräftigten die deutschen Geheimdienstchefs ihre Warnungen vor China. „Russland ist der Sturm, China ist der Klimawandel“, zitierte beispielsweise der Chef des Verfassungsschutzes aus Gesprächen mit ausländischen Partnern.

Auch auf EU-Ebene in Brüssel stand China und die europäische China-Politik auf der Tagesordnung. Beim Treffen der EU-Außenminister wurde die jüngste China-Analyse des Europäischen Auswärtige Dienstes diskutiert und zum Ende während des Treffens der Staats-und Regierungschefs war China ebenfalls Thema. Stichworte „Ende der Naivität“. Um eine gemeinsame Haltung ringen die Mitgliedsstaaten weiterhin.

Innerhalb der Bundesregierung wird ebenfalls. heftig gestritten. Es steht in Sachen Verkauf von 35% eines Hafen-Terminals in Hamburg an die chinesische Reederei COSCO 6:1. Sechs Ministerien gegen das Kanzleramt. Da sind die EU und die deutschen Nachrichtendienste nicht mitgezählt.

In der Volksrepublik geht der Parteikongress dem Ende entgegen und bald wird es weniger Spekulation und mehr konkretes geben. Für Irritationen sorgte der scheinbar unfreiwillige Abgang des 79-jährigen Hu Jintao, dem Vorgänger Xi Jinpings.

Währenddessen erläuterte Herr Wang während seiner Pressekonferenzen ausführlich die chinesische Weltsicht. Besonders lesenswert hier die Neuinterpretation des Konzepts der „Menschenrechte“ der KP.

Und dann war da noch der Vorfall vor dem chinesischen Konsulat in Manchester, wo es handgreiflich wurde. Bob der Demonstrant wurde vom Generalkonsul persönlich und weiteren Mitarbeitern auf das Konsulatsgelände gezogen und verprügelt. Es sei schließlich seine „Pflicht“, den „Führer“ und die „Würde seines Landes“ zu verteidigen, sagte der Diplomat über den Vorfall.


Aus den Sinoskop’schen Empfehlungen (KW39/*96)

Liebe Leserinnen und Leser,

bedrückend waren die Bilder und Worte aus dem Kremlin vom vergangenen Freitag. Während seiner Rede zur feierlichen Annexion von etwa 18% ukrainischen Staatsgebiets wetterte Herr Putin eine gute halbe Stunde gegen „den Westen“ und fuhr dabei schwerste Geschütze auf. Dessen Argumentation ähnelt dabei jener der Kommunistischen Partei Chinas, er bedient sich ähnlich klarer Feindbilder, Täter- und Opferrollen und geht im Narrativ teils weiter als die „Wolfskrieger“. Von „Neo-Kolonialismus“, „Täuschung“, „Aggression“, „Hegemonie“ etc. ist die Rede und von den Zielen der „westlichen Eliten“ und „Angelsachsen“ (Originaltext, Webseite des Kreml):

Aus diesem Grund liegt die vollständige Entsouveränisierung in ihrem Interesse. Dies erklärt ihre Aggression gegenüber unabhängigen Staaten, traditionellen Werten und authentischen Kulturen, ihre Versuche, internationale und Integrationsprozesse, neue globale Währungen und technologische Entwicklungszentren zu untergraben, die sie nicht kontrollieren können. […]

 

Wir haben bereits von der Abschreckung durch Russland, China und den Iran gehört. Ich glaube, dass als nächstes andere Länder Asiens, Lateinamerikas, Afrikas und des Nahen Ostens sowie die derzeitigen Partner und Verbündeten der USA an der Reihe sind.

Die vermeintliche „1000-jährige Geschichte des großen Russlands“ hingegen ist in Putins Weltsicht frei von jeglichem Makel.

Der Krieg geht weiter, Menschenleben und die Umwelt werden vernichtet. Und die Gefahr einer weiteren Eskalation steigt. Herr Putin droht und scheint auch vor dem Einsatz von Atomwaffen nicht zurückzuschrecken.

Stichwort: „Schicksalsgemeinschaft der Menschheit in der neuen Ära“.

China ist engster Verbündeter Russlands, möchte als verantwortungsvolle und friedliebende Großmacht anerkannt werden. (Mehr zum chinesischen Selbstbild weiter unten in Botschafter Wus Rede)

Wo ist China und ihre seit Monaten mantraartig selbsterklärte „konstruktive Rolle bei den Deeskalationsbemühungen“?


Aus den Sinoskop’schen Empfehlungen (KW28/*94)

Liebe Leserinnen und Leser,

13 (!) lange Tage wurde Xi Jinping nach seiner feierlichen Hongkong-Reise zum 25. Jahrestag der Rückgabe an Festlandchina nicht in der Öffentlichkeit gesehen. In einigen westlichen Medien köchelte daraufhin wieder einmal die Gerüchteküche leicht auf.

>Bloomberg stellte am 14. Juli fest:

T]he gap in Xi’s schedule was the largest on record for this year, according to a government database that details the president’s whereabouts.

Auch die Gründe für Xis Abwesenheit seien unklar. Klar war hingegen, dass Herr Xi der Provinz Xinjiang seinen zweiten Besuch seit 2014 abstattete, um dort nach dem Rechten zu sehen. Die veröffentlichten Aufnahmen zeigen fröhliche, singende und lachende Uigurinnen und Uiguren, die sich um einen maskenlosen und ebenfalls lächelnden Xi Jinping scharen.

Die Global Times berichtet vom Besuch des Internationalen Landhafens Urumqi, wo Xi lobende Worte für die Umsetzung der BRI-Initiative fand. Diese habe seit ihrer Einführung fruchtbare Ergebnisse erbracht:

Während der gemeinsame Aufbau der BRI weiter voranschreitet, ist Xinjiang nicht länger eine abgelegene Ecke, sondern ein Kerngebiet und eine Drehscheibe. Was Sie getan haben, ist von historischer Bedeutung.

Außerdem sorgten die anhaltenden Proteste der um ihr Erspartes gebrachten Kleinanleger in Henan weiter für Schlagzeilen. Während die zurecht aufgebrachte Menge Schläge einstecken muss, wirft der Bankenskandal ein Schlaglicht auf Schattenbanken und das massive Schuldenproblem der Volksrepublik.

Und dann gibt es noch gute Nachrichten in Sachen sozialer Kontrolle. Ein an der Pekinger Jiaotong Uni entwickelter Anti-Porno-Helm soll dem Zensurapparat helfen, noch effizientere Arbeit im Kampf für ein sauberes Internet zu leisten.


Aus den Sinoskop’schen Empfehlungen (KW26/*92)

Liebe Leserinnen und Leser,

so schön blumig wie in Xi Jinpings BRICS-Rede vorletzte Woche klingt das neue „Strategic Concept“ der NATO nicht, dafür umso kerniger:

Our vision is clear: we want to live in a world where sovereignty, territorial integrity, human rights and international law are respected and where each country can choose its own path, free from aggression, coercion or subversion. We work with all who share these goals. We stand together, as Allies, to defend our freedom and contribute to a more peaceful world.

Darin wird China erstmals als Herausforderung für das Bündnis erwähnt:

China’s stated ambitions and coercive policies challenge our interests, security and values. Allies will work together to address the systemic challenges posed by China to Euro-Atlantic security. They remain open to constructive engagement, with a view to safeguarding the Alliance’s security interests and building reciprocal transparency.

 

Russia and China are developing a strategic partnership and are at the forefront of an authoritarian pushback against the rules- based international order.

(Quelle: NATO Webseite)

In Hongkong feierte der Parteiapparat der KP den 25. Jahrestag der Rückgabe an das Festland. Die Bevölkerung feierte nicht, demonstrierte nicht. In seiner Rede verspricht der neue starke Mann der Sonderverwaltungszone, John Lee, Hongkong werde seinen Beitrag zum “Wiedererstarken der chinesischen Nation” leisten.

Nationales Sicherheitsgesetz + “Patrioten regieren Hongkong” = Win-Win!


Den Blog zu China hier abonnieren.


Bisher erschienen:

  • Die Woche im Sinoskop (KW45/*100)
  • Die Woche im Sinoskop (KW42/*99)
  • Die Woche im Sinoskop (KW41/*98)
  • Die Woche im Sinoskop (KW40/*97)
  • Sinoskopsche Empfehlungen (KW39/*96)
  • Sep 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW38/*95)
  • Juli 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW28/*94)
  • Juli 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW27/*93)
  • Juli 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW26/*92)
  • Juni 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW25/*91)
  • Juni 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW24/*90)
  • Juni 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW23/*89)
  • Juni 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW21-22/*88)
  • Mai 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW18-20/*87)
  • 30. April 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW17/*86)
  • 23. April 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW16/*85)
  • 16. April 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW15/*84)
  • 10. April 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW14/*83)
  • 2. April 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW13/*82)
  • 27. März 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW12/*81)
  • 20. März 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW11/*80)
  • 13. März 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW10/*79)
  • 19. Februar 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW7/*78)
  • 13. Februar 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW6/*77)
  • 5. Februar 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW5/*76)
  • 29. Januar 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW4/*75)
  • 23. Januar 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW3/*74)
  • 15. Januar 2022 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW2/*73)
  • 30. Dezember 2021 Sinoskop’scher Gruß zum Jahreswechsel
  • 11. Dezember 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW49/*72)
  • 4. Dezember 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW48/*71)
  • 27. November 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW47/*70)
  • 21. November 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW46/*69)
  • 12. November 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW45/*68)
  • 30. Oktober 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW43/*67)
  • 23. Oktober 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW42/*66)
  • 17. Oktober 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW41/*65)
  • 10. Oktober 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW40/*64)
  • 3. Oktober 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW39/*63)
  • 12. September 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW36/*62)
  • 4. September 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW35/*61)
  • 29. August 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW34/*60)
  • 21. August 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW33/*59)
  • 16. August 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW32/*58)
  • 7. August 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW31/*57)
  • 31. Juli 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW30/*56)
  • 24. Juli 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW29/*55)
  • 18. Juli 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW28/*54)
  • 10. Juli 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW27/*53)
  • 3. Juli 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW26/*52)
  • 26. Juni 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW25/#51)
  • 19. Juni 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW24/#50)
  • 12. Juni 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW23/#49)
  • 5. Juni 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW22/#48)
  • 29. Mai 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW21/#47)
  • 22. Mai 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW20/46)
  • 15. Mai 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW19/45)
  • 8. Mai 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW18/44)
  • 1. Mai 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW17/43)
  • 24. April 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW16/42)
  • 17. April 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW16/42)
  • 10. April 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW14/40)
  • 27. März 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW12/39)
  • 20. März 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW11/38)
  • 13. März 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW10/37)
  • 6. März 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW9/36)
  • 27. Februar 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW8/35)
  • 20. Februar 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW7/34)
  • 13. Februar 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW6/33)
  • 6. Februar 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW5)
  • 30. Januar 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW4)
  • 23. Januar 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW3)
  • 16. Januar 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW2)
  • 9. Januar 2021 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW1)
  • 19. Dezember 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW51)
  • 12. Dezember 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW50)
  • 5. Dezember 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW49)
  • 28. November 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW48)
  • 21. November 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW47)
  • 14. November 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW46)
  • 7. November 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW45
  • 31. Oktober 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW44)
  • 24. Oktober 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW43)
  • 17. Oktober 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW42)
  • 10. Oktober 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW41)
  • 4. Oktober 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW40)
  • 26. September 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW39)
  • 19. September 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW38)
  • 12. September 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW37)
  • 5. September 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen (KW36)
  • 29. August 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen
  • 22. August 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen
  • 16. August 2020 Sinoskop’sche Eempfehlungen
  • 8. August 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen
  • 1. August 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen
  • 25. Juli 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen
  • 18. Juli 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen
  • 8. Juli 2020 Sinoskop’sche Empfehlungen
  • 26. Juni 2020 Sinoskop empfiehlt!
  • 20. Juni 2020 Sinoskop empfiehlt!
  • 11. Juni 2020 Exklusiv: Sinoskop empfiehlt!

Sinoskop – China im 21. Jahrhundert betrachten, ist ein unabhängiges, nicht-kommerzielles Projekt aus Leidenschaft.

close
Sinoskop abonnieren,
keinen neuen Beitrag zu China verpassen & exklusiv die Sinoskop‘schen Empfehlungen der Woche erhalten!
Du erhältst etwa 1-2 Emails pro Woche. Die Abmeldung ist jederzeit möglich.
Die gespeicherte E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergereicht, es werden keine weiteren Daten erhoben und gespeichert. Weitere Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.